3B erhält Zulassung des Germanischen Lloyd für HiPer-tex™ W2020 Roving, eine der Benchmarkserien von 3B für Rotorblätter von Windturbinenanlagen.

Battice, Belgien – 12. März 2013 –  3B-the fibreglass company hat die Zulassung des Germanischen Lloyd (GL) für HiPer-tex W2020, einem hochleistungsfähigen Roving, erhalten.  Diese neue GL-Zertifizierung ergänzt die unlängst erfolgte GL-Zulassung der Single-End-Rovings vom Typ SE2020.  Beide Benchmarkprodukte profitieren von der proprietären Schlichtetechnologie von 3B für spezifische Harzsysteme, wie in diesem Fall Epoxidharz, die hauptsächlich, jedoch nicht ausschließlich, für die Herstellung von Gelegen aus ungekrümmten Fasersystemen (Non-Crimp-Fabrics: NCF) und FRP-Laminaten für Anwendungen in Rotorblättern von Windenergieanlagen entwickelt wurden.

„Das GL-Zertifikat bestätigt die hochwertige Qualität und Zuverlässigkeit unseres Know-hows im Bereich der Entwicklung und Herstellung von hochleistungsfähigen Glasfaserprodukten für technisch anspruchsvolle Anwendungen wie die Kompontenten eines  Rotorblattes“, so Luc Peters, 3B Wind Energy Technical Leader.  „Mit der Länge der Rotorblätter steigt auch der Bedarf an Glas mit einem hohen Elastizitätsmodul in den konstruktiven Bereichen der Blattes, um einen höheren Steifigkeitsgrad zu erzielen.  Im Vergleich mit Rotorblättern aus herkömmlichem E-Glas werden mit HiPer-tex W2020 bei identischem Design und gleicher Länge des Rotorblatts Gewichtseinsparungen von bis zu 10% erreicht.  Durch Umsetzung dieser Verbesserungen können die Rotorblätter verlängert werden, was einen höheren Energieertrag ermöglicht, obwohl das Gewicht beibehalten wird.  Somit wird ein positiver Beitrag zu den Stromerzeugungskosten (Levelised Cost of Energy – LCOE) geleistet.“

HiPer-tex W2020 ist ein Glas mit hohem Elastizitätsmodul, das sich durch herausragende mechanische Eigenschaften und insbesondere durch eine deutlich höhere Festigkeit und Zugdehnung als herkömmliches E-Glas auszeichnet.  Die angewendete Schlichtetechnologie bringt drei wesentliche Vorteile mit sich: verbesserte Haftung der Kunstoffmatrix sorgt für eine erhöhte Faserverbundfestigkeit; verbesserte Dauerfestigkeit und verbesserte Verarbeitung der Rovings entlang der gesamten Wertschöpfungskette – Gelegeherstellung, Infustion oder Prepegprozesse.

„Die zusätzliche GL-Zertifizierung für eine weitere unserer Benchmarkserien von Windenergieprodukten unterstützt unsere Strategie, ein Anbieter von Windenergielösungen zu werden, der zum Entwicklungs- und Designprozess von Multi-Megawatt-Turbinen beiträgt.  Dies ist insbesondere für die neue Generation von massiven Offshore-Windenergieanlagen mit einer Rotorblattlänge von 80-100 Metern wichtig,“ ergänzt Onur Tokgoz, 3B Wind Energy Global Business Leader.