3B-the fibreglass company erhält Zulassung des Germanischen Lloyd für SE2020-Verstärkungen, die vorwiegend zur Fertigung von Rotorblattern für Windkraftanlagen eingesetzt werden.

Battice, Belgien – 29. November 2012 – 3B-the fibreglass company hat für seine neu ent­wickelten Single-End-Rovings vom Typ SE2020 die Zulassung des Germanischen Lloyd (GL) erhalten.  Die SE2020-Rovings werden vorwiegend in der Gelegefertigung für Rotorblätter von Windkraftanlagen eingesetzt.

„Die GL-Zertifizierung unterstreicht die hohe Qualität und Integrität unserer SE2020-Rovings und -Produkte“, sagt Luc Peters, 3B Wind Energy Technical Leader.  „Gelege aus SE2020-Rovings eignen sich für Harzinfusions- und Prepregverfahren.  Dabei profitieren sie von der innovativen und proprietären Schlichtetechnologie von 3B für spezifische Harzsystems, wie in diesem Fall Epoxidharz. Die resultierenden Laminate bieten ein höheres Maß an Ermüdungs­beständigkeit sowie überlegene Zwischenfaser- und interlaminare Scherfestigkeiten.  Das macht sie zu einer Schlüssellösung für Konstrukteure, die mit der Entwicklung der nächsten Generation von Rotorblättern für Windkraftanlagen befasst sind.“

„Windkraftanlagen sind bei weitem die umweltverträglichste Art der Stromerzeugung aus einer nachhaltigen und schadstofffreien Energiequelle für unseren Strombedarf in den nächsten Jahrzehnten.  Dies erfordert jedoch den Einsatz von Multi-Megawatt-Turbinen mit größeren Rotoren an sehr exponierten Standorten für eine möglichst kostengünstige Stromerzeugung“, sagt Onur Tokgoz, 3B Wind Energy Global Business Leader.  „Unsere SE2020-Rovings werden aus borfreiem E-CR-Glas* gefertigt, das eine signifikant höhere Korrosionsbeständig­keit gegen eine Vielzahl aggressiver Umgebungseinflüsse bietet.  Dies und verbesserte Ver­bundwerkstoffeigenschaften kommen den Leistungsanforderungen an Rotorblätter vor allem in Offshore-Anlagen, wo extremere Betriebsbedingungen vorherrschen, optimal entgegen.“

* gemäß ASTM D578 und ISO 2078